Archive for the ‘Literaturtips’ Category

Jennifer Lee Carrell: Die Shakespeare-Morde

Oktober 15, 2008

„Ein rätselhaftes Geschenk, eine tote Literaturprofessorin und ein Mörder, der auf ebenso grausame wie symbolhafte Weise tötet: Als die junge Theaterregisseurin Kate Stanley auf Hinweise zu einem verschollenen Shakespeare-Drama stößt, beginnt ein Wettlauf mit dem Tod.

Kate Stanley führt zum ersten Mal Regie, mit Hamlet hat sie in London Premiere. Doch am Vorabend brennt das Globe-Theatre ab und Shakespeare-Expertin Ros Howard wird ermordet aufgefunden. Kurz vor ihrem Tod hat Ros Kate eine mysteriöse Schachtel überreicht und von einer bedeutenden Entdeckung gesprochen – ohne jedoch preiszugeben, um was es sich handelt. Ahnte Ros bereits, dass ihr jemand nach dem Leben trachtet? In der Schachtel findet Kate den ersten Teil eines bedrohlichen Shakespeare-Puzzles, das sie von Harvards ehrwürdiger Bibliothek bis in die Wüste Arizonas führt, gejagt von einem Unbekannten, der seine Opfer nach Vorlagen von Shakespeare tötet. Ein Thriller um die wahre Identität des Mannes, der sich William Shakespeare nannte.“ …aus der Verlags-Kurzzusammenfassung, der spannende Titel erschien 2008 bei List Hardcover Verlag und könnte die Grundlage zu einer Verfilmung bieten, konkrete Informationen auf der Verlags-Seite.

Advertisements

Birgit von Derschau, Wolfgang Büscher: Lebenslänglich – Vergessene Opfer und die Arbeit des Weißen Rings

Oktober 15, 2008

Täter erhalten kostenlos Rechtsbeistand und Resozialisierung, werden gar zur Therapie in ferne Länder geschickt. Opfer bleiben in den meisten Fällen sich selbst und ihren traumatischen Erinnerungen überlassen. Angst bestimmt ihren Alltag – lebenslänglich.
Der »Weiße Ring« setzt sich für Menschen ein, die Opfer von Verbrechen wurden, und bietet ihnen vielfältige praktische und finanzielle Unterstützung. Birgit von Derschau und Wolfgang Büscher berichten über die Arbeit dieser Hilfsorganisation und lassen die Opfer zu Wort kommen. Ein bewegendes und aufrüttelndes Buch.“ …Kurzbeschreibung des Verlages, der interessante Titel erschien 2008 bei Gütersloher Verlagshaus, weitere Informationen ebenda.

Ferdinand Bordewijk: Charakter – Roman von Sohn und Vater

Juli 24, 2008

„Die Wiederentdeckung eines literarischen Meisterwerks – Rotterdam in den 30er Jahren. Der ehrgeizige Jacob Katadreuffe arbeitet sich buchstäblich aus der Gosse bis in die oberste Etage einer Anwaltskanzlei. Doch er hat einen Widersacher, der ihn scheinbar erbarmungslos immer wieder zurückwirft: seinen eigenen Vater, den gefürchteten Gerichtsvollzieher Dreverhaven. Will er sich dafür rächen, daß Katadreuffes Mutter ihn einst, nach einer einzigen Nacht, zurückgewiesen und damit freiwillig auf gesicherte Verhältnisse verzichtet hat? Oder ist alles Teil eines Planes des Vaters, der seinen Sohn durch die harte Schule des Lebens schickt, um aus ihm einen gefestigten Charakter zu machen?

Kraftvoll und kühl wie Hamsun, spannend und beklemmend wie Kafka, mit dem Ferdinand Bordewijk mehr als nur der Beruf des Juristen verbindet: „Charakter“ von 1938 braucht den Vergleich mit den großen Klassikern der Moderne nicht zu scheuen. Als Bildungsroman im brodelnden Rotterdam zwischen den Kriegen ist er das eindringliche Porträt einer untergegangenen Epoche. Als Parabel, in der die Fragen nach der Vereinbarkeit von beruflichem und privatem Glück mit Moral gestellt werden, hat er nichts von seiner Aktualität verloren. Als Psychodrama, dessen Verfilmung 1998 einen Oscar gewann, übt dieses Meisterwerk in neuer deutscher Übersetzung mit seinen mit feiner Ironie gezeichneten Charakteren einen unwiderstehlichen Sog aus.“

als einer der wichtigsten Vertreter der niederländischen Moderne, gilt der Autor und Jurist Bordewijk hierzulande noch immer als Geheimtipp, der lesenswerte Roman erschien in deutscher Übersetzung 2007 bei Beck.

Professor Dr. Detlef Liebs: Vor den Richtern Roms

Juli 24, 2008

„Brandstiftung, Mord und Hexerei – berühmte Prozesse der römischen Antike – Detlef Liebs erzählt in seinem neuen Buch von bahnbrechenden Prozessen der römischen Antike. Dabei geht es unter anderem um Mord, Unruhestiftung, Mitgiftjagd, Hexerei und Ketzerei. In insgesamt sechzehn berühmten Rechtsfällen macht der Autor 1000 Jahre römischer Rechtsgeschichte wieder lebendig.

Eine junge Frau trauert um den im Kampf getöteten Feind und wird dafür von ihrem Bruder ermordet. Wie gehen die Römer mit diesem ersten Ehrenmord der Rechtsgeschichte um? Aus einer heiteren Liaison erwächst eine unappetitliche Geldforderung. Wie wehrt ein erfahrener Jurist die sittenwidrige Klage ab? Der Verkünder einer neuen Religion steht als Volksaufwiegler vor dem Statthalter der Provinz Judäa. Wie stellt der Vertreter des römischen Kaisers die Ordnung in einer der unruhigsten Provinzen des Reiches wieder her? Im Jahre 64 n. Chr. brennt Rom, das Volk ist empört, der Kaiser selbst gerät in Verdacht. Wie schiebt er nun die Schuld den Christen in die Schuhe? Dreihundert Jahre später sind die Christen selbst am Ruder, doch gibt es unter ihnen Streit um den rechten Weg zur Erlösung. Wie gehen die einstigen Glaubensbrüder miteinander um, da sie sich als Ketzer verdächtigen? Detlef Liebs vermittelt ein lebendiges Bild vom Rechtsalltag in der römischen Antike und erhellt, wie Wertvorstellungen und Lösungsansätze von einst Jahrtausende überdauert haben.“

…Kurzbeschreibung des Verlages, der insbesondere für rechtshistorisch Begeisterte lesenswerte Titel erschien 2007 bei Beck.

Ninni Holmqvist: Die Entbehrlichen

Mai 17, 2008

„Ein Sanatorium voller Luxus und Komfort. Eine Gesellschaft, die nur auf ihre produktivsten Mitglieder, die „Benötigten“, setzt. Und eine Frau, die ihnen ihren Körper und ihr Leben opfern soll. Weil sie fünfzig ist. Weil sie keine Kinder hat. Und weil sie liest. Eine Entbehrliche. …“

„… Ein ebenso kluger wie beklemmender Roman, der auf brillante Weise die Abgründigkeit einer Welt vor Augen führt, in der die menschlichen Werte endgültig aufgegeben sind. Ein Text, der gerade darin mit allem Nachdruck auf der Sinnhaftigkeit des Lebens beharrt.“

… aus der Kurzbeschreibung des Verlags, der spannende Titel erschien 2008 im Fahrenheit-Verlag.

Prof. Dr. Frank Fechner: Medienrecht

März 22, 2008

Kürzlich erschien von Prof. Fechner, TU-Ilmenau, der bewährte Titel „Medienrecht – Lehrbuch des gesamten Medienrechts unter besonderer Berücksichtigung von Presse, Rundfunk und Multimedia“ in seiner neunten Auflage bei UTB Stuttgart.

Dr. Ralf Höcker, LL.M.: Populäre Rechtsirrtümer Bestseller

März 13, 2008

Die Bürger folgen oft populären Rechtsirrtümern. Der Kölner Rechtsanwalt Ralf Höcker hat mit dem Taschenbuch „Lexikon der Rechtsirrtümer“ einen Bestseller zu dem Thema geschrieben. Einige Beispiele finden sich hier.

Naomi Klein: Die Schock-Strategie – Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus

September 19, 2007

„Erst Schock durch Krieg oder Katastrophe, dann der so genannte Wiederaufbau. Es funktioniert immer nach den gleichen Mechanismen. Wo vor dem Tsunami Fischer ihren Lebensunterhalt verdienten, stehen heute luxuriöse Hotelresorts, im Irak wurden nach dem Krieg die Staatsbetriebe und die Ölwirtschaft neu verteilt – an westliche Konzerne. Existenzen werden vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte.
Naomi Klein, Autorin des Welt-Bestsellers »No Logo«, weist in ihrem beeindruckenden Buch nach, wie der Siegeszug der neoliberalen Ideologie in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt, auf Katastrophen und sogar auf Folter beruht, um die ungezügelte Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen.“ …aus der Verlags-Kurzbeschreibung, erschienen 2007 im S. Fischer Verlag.

Quelle: S. Fischer Verlag

Hannelore Cayre: Der Lumpenadvokat

September 13, 2007

„Christophe Leibowitz ist ein Winkeladvokat, wie er im Buche steht: schlitzohrig, mit großem Herz und immer in Geldnöten. Dass er Karriere gemacht hätte, kann man nicht behaupten, denn als Pflichtverteidiger vertritt er vor allem Zuhälter und Kleinkriminelle aus der Pariser Banlieue.

Da bittet ihn sein erfolgreicher Anwaltskollege Lakdar um einen Gefallen: Für eine Million Euro soll er mittels Rollentausch einen üblen Schurken aus dem Knast holen. Der Coup gelingt, Leibowitz sitzt anstelle des Schurken die Strafe ab und freut sich auf den Lohn, den ihn erwartet. Doch Lakdar wird der Mitwisser Leibowitz nach getaner Arbeit lästig. Womit er allerdings nicht gerechnet hat: Leibowitz hat Sinn für Gerechtigkeit und kann ganz schön fies werden.“ …aus der Verlags-Kurzbeschreibung, der Titel erschien 2007 im Unionsverlag.

Quelle: Unionsverlag

Ulrich Beck: Generation Global – Ein Crashkurs

September 1, 2007

“ Für den Crashkurs Generation Global hat Ulrich Beck Beiträge internationaler Koryphäen aus den unterschiedlichsten Wissenschaften und dem Journalismus versammelt: Elisabeth Beck-Gernsheim, Seyla Benhabib, Barbara Ehrenreich, André Gorz, David Held, Mary Kaldor, Navid Kermani, Daniel Levy, Heribert Prantl, Roger Silverstone und Natan Sznaider. Der Tenor lautet: Wir müssen die Welt im Miteinander gestalten, im Gegeneinander wird sie zerstört. Das ist die Lage der Generation Global.“ …aus der Kurzbeschreibung des Verlages, erschienen 2007 bei Suhrkamp.

Quelle: Suhrkamp

Totsicher: Die Krimibuchhandlung – Lesungen in gemütlicher Atmoshäre

August 31, 2007

Auf diese Buchhandlung mit speziellem Sortiment in Berlin-Prenzlauer Berg wurde ich kürzlich hingewiesen, das Internetangebot ist noch ausbaufähig, aber für Krimiliebhaber sicher eine erste Adresse. Dort werden zugleich regelmässig interessante Lesungen zu Titeln des Genres, auch mit Schauspielern, angeboten.

Prof. Dr. Hinrich Rüping, Prof. Dr. Dr. Günter Jerouschek: Grundriss der Strafrechtsgeschichte

August 30, 2007

Das Werk stellt die wichtigsten Entwicklungen des Strafrechts von der germanisch-fränkischen Zeit bis in die Gegenwart dar. Neben dem materiellen Strafrecht werden das Verfahrensrecht und der Strafvollzug berücksichtigt. Dabei ist es ein Anliegen der Autoren, stets den Bezug zum aktuellen Strafrecht herzustellen. Aus diesem Grund liegt ein Schwerpunkt auf der europäischen Entwicklung dieses Rechtsgebiets.

Der vorliegende Band fördert das Verständnis für die Einordnung und Bewertung aktueller strafrechtlicher Fragen, Reformansätze und Diskussionen. Er ist damit ein „Muss“ für den am Strafrecht Interessierten.
Die 5. Auflage beleuchtet noch stärker die europäische Perspektive und stellt die Wurzeln des immer wichtiger werdenden EU-Strafrechts dar. Für Studierende, Referendare und Praktiker mit strafrechtlichem Schwerpunkt.“ …aus der Verlags-Kurzbeschreibung, erschienen 2007 bei Beck.

Quelle: Beck Verlag

Prof. Dr. Dr. Dieter Simon, Prof. Dr. Regina Ogorek, PD Dr. Rainer Maria Kiesow, Benjamin Lahusen: Neuerscheinung „myops“ – Kritische Beiträge aus der Welt des Rechts – Anstacheln zum Weiterdenken

August 30, 2007

“ „myops“ regt an: Als „myops“, Stechfliege, sah sich Sokrates, wenn er als Frager und Kritiker die Athener piekste. „myops“ leistet dies für unsere heutige Zeit des Rechts: – stellt schlechte Schriften, unglaubliche Urteile, fiese Praktiken an den Pranger, – behandelt Stil, Krise, Kritik und Hygiene des Rechts, – deckt auf, nennt Namen, – behandelt Probleme der Richter, Anwälte, Beamten, Justitiare und Studenten.

„myops“ macht Spaß: Myops bietet Erkenntnisgewinn mit Lesevergnügen. Mit kurzen, gut verständlichen Beiträgen, Bildern und Graphiken. „myops“ liefert Maßstäbe für alle Juristen, die nicht isoliert in der Juristenwelt leben und die offen sind für Stil, Ethos, Verantwortung und Geschichte.“ …aus der Kurzbeschreibung des Verlages, die neue Zeitschrift wird ab September 2007 im Beck Verlag erscheinen.

Quelle: Beck Verlag

Thomas J. Kramer: WISO – Mieten und Wohnen

August 30, 2007

„Obwohl 50 Prozent aller Deutschen zur Miete wohnen, kennen die wenigsten ihre gesetzlichen und vertraglichen Rechte und Pflichten wirklich.Weil das Mietrecht so kompliziert ist, halten sich die Legenden rund um Renovierung, Nachmieter und Kaution hartnäckig.“ …aus der Verlagskurzbeschreibung, der Titel erschien 2007 im Campus-Verlag.

Quelle: Campus

Eva Scheller: Richter Raabes Spaziergänge – Erzählungen

August 29, 2007

Sechs Kurzgeschichten, die in der heutigen Welt des Rechts spielen. Mit leichter Hand, ironischem Blick, dabei stets fesselnd im Detail, entwirft die Autorin Eva Scheller einen Reigen von teils skurrilen, teils surrealen Charakteren. Sie alle werden von der Jurisprudenz und ihrem Beruf geprägt. Doch ob man nun letzter Spross einer Richterdynastie ist, milliardenschwere Verträge abschließt oder sich als erfolgreiche Anwältin teure Designergarderobe leisten kann … in den entscheidenden Momenten versagt die Rechtsgelehrtheit. Auch Juristen leben im Spektrum der Angst vor Misserfolgen, der Unfähigkeit zu lieben, mit größeren und kleineren Lebenslügen und schließlich im Bann des ganz gewöhnlichen Sterbens. Und so geht Richter Raabe spazieren und entdeckt ein ungewöhnliches Verfahren, schwierige Prozesse zu beenden. Und Dr. Mählmann verliert zuerst seine Hosen, dann seine Mandate und schließlich seine Ehefrau. Und sogar Professor Lebowski lässt sich am Ende von der Schönheit korrumpieren.“ …aus der Verlags-Kurzbeschreibung, der Titel erscheint Ende August 2007 im Beck Verlag.

Quelle: Beck-Verlag

Prof. Dr. Karl-Heinz Ziegler: Völkerrechtsgeschichte – Ein Studienbuch

August 29, 2007

Gegenstand der Völkerrechtsgeschichte ist die historische Entwicklung der internationalen Rechtsbeziehungen der Völkerrechtssubjekte als ein Teil der Weltgeschichte. Sie ist eine Teildisziplin sowohl des Schwerpunktfachs Rechtsgeschichte als auch der des Völkerrechts im juristischen Staatsexamen. Dieses Lehrbuch ist chronologisch aufgebaut, beginnend mit der klassischen Antike über das Mittelalter, die Neuzeit, den Kalten Krieg und die mit seinem Ende verbundenen Umwälzungen in Osteuropa bis hin zur Gegenwart des begonnenen Jahrtausends.

Typische Gegenstände des Völkerrechts wie die für Kriege geltenden völkerrechtlichen Bindungen, Friedensverträge sowie sonstige Verträge zwischen Staaten werden in den unterschiedlichen Epochen eingehend beleuchtet. Auch die Entwicklung des Rechts der internationalen Organisationen stellt der Autor anschaulich dar.
Eine ausführliche Zeittafel vervollständigt schließlich die Darstellung und ermöglicht ein konzentriertes Wiederholen gelernten Stoffs.

Für die 2. Auflage hat Ziegler das Lehrbuch durchgesehen und die aktuelle Literatur berücksichtigt.
Ein thematischer Schwerpunkt ist dabei die Reaktion der Völker auf die Terroranschlägen des 11. Septembers 2001 und die dadurch ausgelösten Entwicklungen des Völkerrechts. Für Studierende und Referendare.“ …aus der Kurzbeschreibung des Verlages, erschienen 2007 bei Beck.

Quelle: Beck-Verlag

Claudia Krafczyk: WISO – Die richtige Immobilie – suchen, finden, bewerten

August 29, 2007

„Gut vorbereitet auf Immobiliensuche zu gehen, führt rascher zum Erfolg und spart Geld. Nur: Wie findet man ein passendes Objekt mit und ohne Makler? Was leisten Architekten? Wie kommt man zu einem soliden Bauträger? Welcher Preis ist angemessen? Worauf muß ich bei einer Immobilie im Ausland achten? Lernen Sie Immobilien – ob neu oder gebraucht – richtig einschätzen und bewerten. Mit den fundierten Tipps aus der WISO-Redaktion. So wird Ihr Traum von den eigenen vier Wänden Wirklichkeit.“ …aus der Verlagsbeschreibung, 2007 im Campus-Verlag erschienen.

Quelle: Campus

Michael Opoczynski: WISO – Altersvorsorge-Berater

August 28, 2007

„Die Deutschen unterschätzen den Vorsorgebedarf fürs Alter dramatisch: Rund ein Drittel der Bevölkerung legt trotz massiver Einschnitte im gesetzlichen Rentensystem überhaupt kein Geld für den Ruhestand beiseite. Michael Opoczynski zeigt, was getan werden muss, um im Alter ohne Not leben zu können.“ …aus der Kurzbeschreibung des Verlages, erschienen 2007 im Campus Verlag.

Quelle: Campus

Axel Pfeiffer: Schutzrechte in kleineren und mittleren Unternehmen – Ein Überblick über Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Geschmacksmuster und das Urheberrecht

August 28, 2007

Das Buch wendet sich an die für Schutzrechte Verantwortlichen in kleinen und mittleren Unternehmen. Es vermittelt zu typischen Fragestellungen die relevanten Kriterien und Möglichkeiten, so dass die im jeweiligen Zusammenhang richtigen Entscheidungen getroffen werden können. Zu den angerissenen Themen werden im Überblick materielle Voraussetzungen, Verfahrensfragen und auch die häufig wichtigste Frage nach den Kosten angesprochen. Damit erhält der Leser ein praxisnahes Arbeitsmittel für eine effiziente und professionelle Handhabung von Schutzrechtsangelegenheiten.“ …aus der Verlags-Kurzbeschreibung, erschienen 2007 im Carl Hemanns Verlag.

Quelle: Carl Heymanns Verlag

Elena Tregubova: Die Mutanten des Kreml – Mein Leben in Putins Reich

August 26, 2007

„Als die 25-jährige Journalistin Elena Tregubova 1998 von Vladimir Putin zu einem romantischen Sushi-Essen eingeladen wurde, war dieser noch Chef der KGB-Nachfolgeorganisation FSB und Jelzin führte väterlich das Regiment über den Kreml. Hier beginnt die wahre Geschichte der Mutanten des Kreml, in der die Autorin präzise und klug die Psychologie der Macht und Machtergreifung Putins analysiert. Packend und eingängig deckt sie den Zusammenhang zwischen Kreml und Oligarchentum im heutigen Rußland auf. Sie beschreibt ihr Leben als Journalistin und ihren Kampf für eine freie, unabhängige Presse. Im zweiten Teil des Buches berichtet die Autorin von den dramatischen Ereignissen nach dem Erscheinen ihres Buches in Rußland, von großem Erfolg und schließlich von der systematischen Demontage ihrer Person in der Öffentlichkeit.

Die Mutanten des Kreml ist eine schonungslose und sehr aktuelle Betrachtung des russischen Machtsystems und der kruden Psychologie des „Zaren“ Putin. Die Autorin erzählt mit Witz, Selbstironie und der Spannung eines Politthrillers von einem Land, das noch fremder ist, als wir denken – ein glühendes Pamphlet für die Pressefreiheit und die atemberaubende Geschichte einer mutigen Journalistin.“ …aus der Kurzbeschreibung des Verlages, erschienen in der Neuauflage 2007 im Tropen Verlag.

Eine interessante Rezension ist bei Berliner Literaturkritik zu finden.

Quelle: Tropen Verlag