Gilbert Adair: Mord auf ffolkes Manor

Es ist Weihnachten 1935. Ein verschneites Herrenhaus am Rande von Dartmoor. Ein weihnachtliches Abendessen bei Colonel Roger ffolkes mit Freunden des Hauses und oben, im Dachgeschoß, die Leiche von Raymond Gentry, einem Klatschkolumnisten und Erpresser, mit einem Einschußloch im Herzen. Aber die Tür zum Dachzimmer war von innen verschlossen, das einzige Fenster ist mit dicken Eisenstangen vergittert, und natürlich findet sich keine Spur vom Mörder oder seiner Waffe. Glücklicherweise (für den Mörder leider weniger) ist einer der Gäste an diesem Abend die fabelhafte Evadne Mount, die erfolgreiche Bestsellerautorin zahlloser klassischer Krimis. Und wäre sie nicht in dieser Sache die geforderte Spürnase, „Mord auf ffolkes Manor“ könnte geradezu von ihr selbst verfaßt worden sein. Gilbert Adairs neuer Roman, spannend, glänzend geschrieben und anspielungsreich wie etwa seine Romane „Blindband“ oder „Liebestod auf Long Island“, ist eine höchst unterhaltsame Hommage an das Goldene Zeitalter des Englischen Kriminalromans und seine brillanteste Vertreterin Agatha Christie. Mit seinen geschliffenen Dialogen, der wunderbar konstruierten Handlung und den überzeugend entworfenen Figuren – allen voran die unvergeßliche Evadne Mount – ist Gilbert Adair ein überaus vergnügliches Krimi-Pastiche gelungen.“ …aus der Kurzbeschreibung, erschienen 2006 im Beck-Verlag.

Quelle: Beck-Shop

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: