Humboldt Forum Recht: Sozialsteuerung durch Gesetz oder gesellschaftlicher Wandel durch Zeit?

„Mit dem ‚Gesetz’ als zentrale Handlungsform hat sich der Rechtsstaat zugleich unvermeidlich auf eine spezifische Handlungsgeschwindigkeit festgelegt. Vor dem Hintergrund einer sich beständig beschleunigenden sozialen Wirklichkeit erwächst hieraus die Gefahr einer De-Synchronisation im Sinne einer zeitdynamischen Unvereinbarkeit gesellschaftlicher Wandlungsprozesse und gesetzgeberischer Sozialsteuerung. Dem folgend, durchleuchtet dieser Beitrag kritisch zunächst mögliche Anpassungs- und Beschleunigungsstrategien seitens der Legislative als solcher; sodann werden etwaige Synergiemöglichkeiten zwischen Gesetzgebung und je einer der beiden anderen Staatsgewalten evaluiert. Am Ende steht der Appell, Beschleunigungstendenzen vor allem als Chance zu begreifen, die Idee des ‚Gesetzes’ revitalisierend zu vergegenwärtigen.“ …Kurzfassung des Autors. Der Beitrag von Thomas Exner belegte den dritten Platz beim 6. Beitragswettbewerb des HFR und ist hier zu lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: