Truman Capote: Sommerdiebe

„Als Truman Capote 1950 während einer Reise alle Lust auf seine New Yorker Wohnung verlor, gab er telefonisch den Auftrag, das Interieur einfach auf die Straße zu stellen. Ein Freund rettete ein paar Kartons, behielt sie 50 Jahre lang, und als er starb, fand sich darin das Manuskript „Sommerdiebe“ – eine Sensation, denn es handelt sich um den ersten abgeschlossenen Roman Capotes überhaupt. Er begann ihn 1943, mit 19, und seine reife Komposition und poetische Kraft zeugen von früher Meisterschaft. So schreibt ein Wunderkind.“ Quelle: Kulturnews

„Vor ihr liegt ein Sommer, in dem sie einen ganzen Kontinent zwischen sich und ihrer Familie weiß: Während ihre Eltern nach Europa segeln, bleibt die 17-jährige Grady McNeil allein zurück in einem New York ohne Aircondition, aber vielen Versprechen. Grady kann tun und lassen, was sie will. Und sie will eine Menge, bloss sich noch nicht in die reiche, feine Gesellschaft einfädeln, die sie nur müde macht. So verliebt sie sich in Clyde, einen jüdischen Jungen aus Brooklyn, der, zurück aus dem Krieg, als Parkplatzwächter arbeitet. Es ist ihr egal, dass sich ihre Mutter, einen anderen Schwiegersohn erträumt – eine standesgemässe, sichere Partie. Doch ein komfortables, risikoloses Leben ist das Letzte, was Grady interessiert. Sie schwirrt durch diese heißen Monate mit Clyde und seinen Kumpeln – erfüllt von einer Sehnsucht nach einer Welt mit lauter Unbekannten, wo nichts festgeschrieben ist und immer noch ein letztes Rätsel zu lösen bleibt.

Presse:

»Ein kleiner, wunderbar lichter Roman.«
Peter Henning, Spiegel online

»Ein Sensationsfund!«
Wolfgang Paterno, Profil

»Längst ist die Zeit gekommen, Capote ohne die Begleitmusik seines eigenen Marketings zu würdigen. Die beste Möglichkeit dazu bietet der Verlag kein & Aber durch eine auf acht Bände angelegte, sorgfältig gemachte Werkausgabe.«
Paul Ingendaay, FAZ

»Capote ist ein Autor, der auf der Klaviatur dessen, was amerikanische Gesellschaft ausmacht, brillant zu spielen weiss – seine Aktualität steht wohl kaum in Frage.«
Bernadette Conrad, St. Galler Tagblatt

»Die Sensation des Bücherfrühlings!“
BÜCHER

»Dieses Buch ist ein wahrer Schatz.«
Cosmopolitan

»Ein literarisches Kleinod.«
Gala

»Warum müssen wir seine Bücher noch lesen? Ganz einfach: weil sie genial sind.«
Manfred Papst, NZZ am Sonntag

»Er ist der perfekteste Autor meiner Generation, der die besten Sätze schreibt, Wort für Wort, Rhythmus für Rhythmus.«
Norman Mailer“

…Informationen von der Verlags-Homepage.

Der lesenswerte frühe und zugleich späte Truman Capote „Sommerdiebe“ erschien 2006 im Verlag Kein & Aber.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: